5 Tipps wie Du Deine Haut winterfest machst

Wie du auch in der kalten Jahreszeit Deine Haut pflegst und schützt

Trockene, gespannte und gerötete Haut im Winter? Das kennen die meisten von uns. Wind, Nässe und Kälte fegen über unser Gesicht und fordern die Schutzfunktion unserer Haut heraus. Innen ist es die trockene Heizungsluft, die der natürlichen Hautbarriere Stress bereitet. Nehmen wir diese Herausforderung an und schützen wir auch im Winter unsere Gesichtshaut perfekt vor Wind, Wetter und trockener Luft!

Tipp 1: Warum die Hautpflege im Winter besonders wichtig ist

Wie so oft bei Hautproblemen findet sich die Ursache bei dem Schutzmantel unserer Haut, der sogenannten Barriereschutzschicht. Sie besteht aus hauteigenen Lipiden (Fetten) und schützt Deine Haut vor dem transepidermalem Wasserverlust (TEWL). TEWL steht für Feuchtigkeit, die aus den Hautschichten kondensiert und so ungehindert die Haut verlassen kann.

Das Prinzip im Winter ist schnell erklärt: Schon ab Temperaturen unter acht Grad sind die hauteigenen Fette so fest, dass Deine Haut Schwierigkeiten hat, das pflegende Sebum zu produzieren und auf Deiner Haut zu verteilen. Ähnlich wie kalte Butter auf dem Brot lässt sich das Sebum dann kaum noch verteilen.

Sinken die Temperaturen, sind also die Lipide weniger „spreitfähig“ und können sich schlechter schützend über die Haut verteilen. So kann auch die Barriereschicht Deiner Haut nicht intakt gehalten werden – unerwünschte Lücken entstehen. Das Wasser "entweicht" und die Haut trocknet aus.

Tipp 2: Im Winter braucht die Haut eine andere Pflege als im Sommer

Du weißt nun bereits, warum Deine Haut im Winter trockener ist als im Sommer. Doch was passiert nun mit der Haut? Fehlt nun der Schutzmantel der Haut, trocknet die Haut schneller aus, wird rau und rissig. Bakterien und andere Erreger haben es leichter, in Deine Haut einzudringen. Das führt auch zu Entzündungen. Es ist also wichtig, dass du im Winter deine Haut mit einer fetthaltigen Gesichtscreme versorgst.

Tipp 3: Nähre Deine Haut im Winter besonders gut

Wie du gerade erfahren hast, wird der Fettfilm Deiner Haut im Winter dünn und rissig. Das hat auch zur Folge, dass Deine Haut mehr Feuchtigkeit verliert als bei gemäßigten Temperaturen. Trockene Haut bekommt schnell Fältchen, besonders an der empfindlichen Augenpartie, auf deinen Wangen und rund um die Lippen. Mit einer fetthaltigen Gesichtscreme reparierst du zwar den Fettfilm, doch Deine Haut braucht auch eine Grundversorgung mit besonders viel Feuchtigkeit.

Besonders viel Feuchtigkeit bietet Dir unsere Ökologische Feuchtigskeitscreme von Lanzaloe. Diese besonders intensive Feuchtigkeitspflege ist DIE Basis für jede gute Hautpflege im Winter. Mit aktivem Aloe Vera und rückfettender Sheabutter nährt die ökologische Feuchtigskeitscreme Deine Gesichtshaut und schützt selbst sensible Haut.

Tipp 4: Gib deiner Haut genug Feuchtigkeit von innen

Wer über Hautfeuchtigkeit redet, sollte auch über das Trinken sprechen. Der Winter ist die beste Zeit, um deinen Flüssigkeitshaushalt ganz gemütich mit vielen Tassen köstlichem Tee aufzufüllen. Besonders gesund, sind grüne Tees, schwarze Tees und Rooibos-Tee, da sie reich an Antioxidantien sind. Die antioxidative Wirkung der Tees schützt vor freien Radikalen, die die Hautalterung beschleunigen.

Tipp 5: Nicht zu heiß reinigen 

Ja, es ist verlockend, an kalten Tagen abends ins heiße Badewasser zu steigen. Baden ist Entspannung pur und mit einem duftenden Badezusatz verstärkst du die entspannende Wirkung. Nur denk dran: Zu oft, zu lange und zu heiß baden schadet Deiner Haut. Heißes Wasser und Badezusatz sind eine große Herausforderung für die natürliche Barriereschutzschicht. Auch eine heiße Dusche beeinträchtigt Deine Hautbarriere. Heißes Wasser beschleunigt also die Austrocknung. Achte bei der Reinigung auch auf sanfte Tenside.

Unser mildes Shampoo von Lanzaloe und die feuchtigkeitsspendende Bodylotion von Atalaya Bio sind das perfekte Duo für eine sanfte Reinigung sowie beruhigende Pflege in den kalten Wintermonaten. Das milde Shampoo ist besonders sanft zu empfindlicher Kopfhaut und stärkt Dein Haar für mehr Fülle und Geschmeidigkeit. Die Feuchtigkeitsspendende Bodylotion spendet langanhaltende und porentiefe Feuchtigkeit und ist auch für besonders sensible Haut geeignet.

Extra-Tipp: Bei der Hautpflege im Winter auch an die Hände denken!

Wenn Du Gesicht, Hals und Dekolleté mit einer fetthaltigen Gesichtscreme „winterfest“ gemacht hast, creme Deine Hände mit ein. Wie das Gesicht, so sind auch Deine Hände der Kälte oft schutzlos ausgesetzt und können im Winter schnell rissig werden. Mit einer Extraportion Pflege bewahrst du die Schönheit und Zartheit deiner Hände.

Wunderbar weiche Hände bekommst Du mit unserer reparierenden Handcreme von Atalaya Bio mit 77,97% Aloe Vera. Sie unterstützt die natürliche Schutzfunktion Deiner Haut und legt sich wie ein schützender „Winter“-Mantel um Deine Haut. Ganz OHNE umweltbelastendes Mineralöl (Paraffinum Liquidum) oder mineralölhaltige Vaseline (Petrolatum), das in den allermeisten Produkten eingesetzt wird. Sheabutter und Carnauba Wax gelten als pflanzliche Alternative und haben die natürliche Fähigkeit, Feuchtigkeit in Deiner Haut einzuschließen, um den Feuchtigkeitsverlust zu verhindern (Okklusionseffekt). 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen