Aloe Vera als Zimmerpflanze - Aussehen, Standort, Pflege, Boden

Die Aloe Vera Pflanze ist eine robuste Wüstenlilie, die widrigste Bedingungen und Temperaturen in Wüstenregionen übersteht. Ihre Überlebenskünste verdankt die Aloe Vera ihrer Fähigkeit, Wasser und Nährstoffe in ihren Blättern zu speichern. Diese Fähigkeit verleiht ihr nicht nur ihre heilenden Eigenschaften, sondern auch ihr charakteristisches Aussehen.

Die Aloe Vera ist pflegeleicht – perfekt für alle Menschen, die keinen grünen Daumen haben oder sich schon immer einen Hingucker gewünscht haben, der nicht viel Pflege bedarf. Zugegeben, die Aloe Vera hat eine außergewöhnliche Erscheinung. Aber sie kann noch viel mehr als nur die Blicke auf sich zu ziehen.

Anders als viele vermuten, gehört die Aloe Vera nicht zu den Kakteen, sondern zu den Sukkulenten. Abgeleitet ist die Bezeichnung dieser Pflanzengruppe vom lateinischen Begriff "suculentus" und bedeutet "saftreich". Kakteen speichern das Wasser in ihrem Stamm. Die Aloe Vera in ihren "saftreichen" Blättern. 

Aussehen

Die rosettenartigen Blätter der Aloe Vera sind dick, fleischig und lanzenförmig. An den Blatträndern ragen kleine Dornen hervor. Ihre Blätter werden 40 bis 80cm lang und bis zu 10cm breit. Die Farbe der Blätter variiert von hellgrün über dunkelgrün bis grüngrau. Der Stamm der Aloe Vera kann bis zu 25cm lang werden. Handelsübliche Aloe Vera Pflanzen sind meist stammlos. Auf den spanischen Aloe Vera Farmen kann man hingegen beobachten, wie sich die Aloe Vera in die Höhe windet, gestützt durch ihren mächtigen Stamm.

Aloe Vera Zimmerpflanze Pflanze Pflege Boden Standort Gießen.

Standort

Als Wüstenlilie liebt die Aloe Vera warme, trockene und sonnige Standorte. Ausgerichtet nach Westen oder Süden, macht sie zum Beispiel auf der Fensterbank eine gute Figur. Im Sommer freut sie sich im Freien über einen sonnigen Platz auf dem Balkon oder der Terrasse, da sie viel Licht benötigt. Aufgepasst: Zu viel Hitze und Sonne kann die Spitzen der Blätter austrocknen.

Im Winter sollte die Aloe Vera Pflanze an einen hellen, warmen und vor allem trockenen Ort umziehen, da sie bei Temperaturen unter 10 - 15 Grad Frostschäden erleiden kann. Sobald die Temperaturen im Frühjahr steigen, kann sie wieder im Freien platziert werden. Wichtig: Schütze die Aloe Vera gut vor Wind und Regen.  

Pflege

Die Aloe Vera Pflanze ist eine robuste Pflanze und pflegeleicht. Sie muss nur selten gegossen werden - in der Regel alle zwei Wochen. Staunässe solltest Du auf jeden Fall vermeiden. Ansonsten sterben die Blätter durch Wurzelfäule ab. Gieße die Aloe Vera deshalb lieber zu wenig, als zu viel. Teste zwischendurch den Boden. Ist der Boden noch feucht, braucht die Aloe Vera kein Wasser. Im Winter benötigt sie weniger Wasser als im Sommer.

Gieße die Aloe Vera von unten, damit die Blätter nicht nass werden, denn das mag sie gar nicht. Ihre Blätter sind kreisförmig angeordnet und laufen in der Mitte zusammen. Aus der Mitte, wo die Knolle sitzt, entspringen die Blätter. Bewässert man die Blätter, sammelt sich das Wasser in den Zwischenräumen der Blätter, das Wasser kann nicht abfließen und Fäulnis setzt ein.

Boden

Der Boden sollte durchlässig, leicht sandig und trocken sein. Ein durchlässiger Boden verhindert Staunässe, die schnell zu Fäulnisschäden führen kann. Normale Blumenerden mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt mag die Aloe Vera nicht. Optimal ist eine mineralhaltige Mischung aus 2 Teilen Sand und 1 Teil Kakteenerde.

Aloe Vera als Luftreiniger für ein besseres Raumklima

Dass Pflanzen durch Fotosynthese Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff umwandeln, haben wir in der Schule gelernt. Dazu benötigen die Pflanzen Sonnenlicht. Die Aloe Vera soll sogar nachts Kohlenstoff in Sauerstoff umwandeln und Schadstoffe aus der Luft filtern können, wie z. B. Formaldehyd, das in Bodenversiegelungen vorkommt, Trichlorethylen, das in Klebern vorkommt oder gar Zigarettenrauch. 

Aloe Vera als Hausapotheke

Mit ihren über 75 bioaktiven Wirkstoffen hat die Aloe Vera zahlreiche heilende Eigenschaften. Das Aloe Vera Gel wirkt regenerierend, zellerneuernd, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend. Es kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Bei der Ernte des Aloe Vera Gels solltest Du einige wichtige Dinge beachten, damit Du das Gel ohne Probleme nutzen kannst. 

In unserem nächsten Blogartikel verraten wir Dir, wie Du Aloe Vera richtig erntest. Schaue bis dahin in unserem Shop vorbei, wo Du 100% frisches Aloe Vera Gel aus kontrolliert biologischem und biodynamischem Anbau findest.

Quellen

  • Ulla Rahn-Huber, Natürlich heilen und pflegen mit Aloe Vera, 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen