Aloe Vera gegen Sonnenbrand: die beste After Sun Pflege - für empflindliche Haut

Der Sommer steht wieder vor der Tür und das heißt für viele, die Sonne draußen zu genießen. Doch zu viel Sonne kann Deine Haut beschädigen, die Faltenbildung beschleunigen oder sogar zu Hautkrebs führen. Sonnenbrand äußert sich durch Hautrötungen, Juckreiz, Schmerzen, Hitzegfühl und Brennen. Unangenehm! Deshalb ist Prävention immer noch beste Mittel für gesunde Haut. Doch was solltest Du beachten, wenn die Sonne Deine Haut doch mal verbrannt hat. In diesem Artikel geben wir Dir 4 Tipps, die Dir sofort helfen und wir verraten Dir, warum Aloe Vera die beste, natürliche After Sun Pflege für Deine Haut ist.

    Tipp 1: ab in den Schatten

    Nichts ist schlimmer, als mit bereits geröteter Haut in die Sonne zu gehen. Meide jegliche Sonnenstrahlen, solange sich Deine Haut nicht erholt hat. Bevorzuge Schattenplätze! Gerötete Stellen sollten mit leichter, weiter Kleidung aus Naturfasern bedeckt werden. Eng anliegende Kleidungsstücke könnten am Körper reiben und Schmerzen verursachen. Gerötete Stirne, Wangen oder Nase? Dann schütze sie mit einem großen Sonnenhut Ihr Gesicht vor der Sonne. 

    Tipp 2: kühlende Feuchtigkeit

    Das Wichtigste ist, Deiner Haut nach dem Sonnenbad ausreichend Feuchtigkeit von außen zuzuführen und sie zu kühlen, denn durch den Sonnenbrand verliert Deine Haut viel Feuchtigkeit. Durch den Feuchtigkeitsverlust trocknet Deine Haut aus, sie spannt und schmerzt. Verhindere dies mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege.

    Tipp 3: trinken, trinken, trinken

    Dein Körper verliert bei einem Sonnenbrand über die Haut vermehrt Flüssigkeit. Deshalb solltest Du Deine Haut nicht nur von außen, sondern auch von innen mit genügend Flüssigkeit versorgen. Trink über den Tag verteilt viel Wasser oder kühlen Eistee, um Deinen Wasserhaushalt im Körper auszugleichen.

    Tipp 4: Aloe Vera Gel - das beste After Sun

    Aloe Vera hat viele Vorteile gegenüber herkömmlichen After Sun Produkten, die es zu einem echten Gamer-Changer machen. Aloe Vera ist das natürliche Erste-Hilfe-Kit bei Sonnenbrand:

    1. Aloe Vera kühlt Deine Haut: Durch die gelartige, leicht flüssige Konsistenz, spendet Aloe Vera erfrischende Feuchtigkeit und kühlt Deine Haut. Tipp: Bewahre Dein Aloe Vera Gel für einen extra Frische-Kick im Kühlschrank auf ❄️💥
    2. Aloe Vera lässt Deine Haut atmen: Das leichte Gel lässt Deine Haut atmen, indem es sofort in Deine Haut ein und Deine Hautporen nicht verschließt. Öl- oder fetthaltige Lotions oder Cremes dagegen können Deine Haut verschließen (Okklusion), wodurch sich die Hitze unter Deiner Haut staut, der Wärmeeffekt zunimmt und sich sogar Bläschen bilden können.
    3. Aloe Vera mindert Hautrötungen: Durch die entzündungshemmenden Eigenschaften kann Aloe Vera die Rötungen an der verbrannten Hautpartie reduzieren.
    4. Aloe Vera hinterlässt keine Rückstände: Das leichte Gel zieht in Sekunden tief in Deine Haut ein und hinterlässt anders als eine After Sun Lotion keine Rückstände auf Deiner Haut. So kannst Du Dein Sommerhemd anziehen, ohne Flecken befürchten zu müssen.
    5. Aloe Vera lindert Schmerzen und mindert Juckreiz: Aloe Vera enthält analgetische Inhaltsstoffe, die den brennenden Schmerz lindern und den Juckreiz reduzieren können.
    6. Aloe Vera fördert den Heilungsprozess: Der bioaktive Wirkstoff Aloverose / Acemannan stimuliert die Bildung von Kollagen (Bestandteile Deines Bindegewebes) und beschleunigt das Wachstum von neuem Gewebe. So fördert Aloe Vera die Heilung des durch die Sonne beschädigten Gewebes.
    7. Natürliche Inhaltsstoffe: Da bei einem Sonnenbrand Deine Haut beschädigt und die Schutzfunktion beeinträchtigt ist, ist sie auch anfälliger für reizende Stoffe. Deshalb solltest Du auf natürliche Produkte ohne Duftstoffe, Parfüme, Parabene oder andere reizende Zusatzstoffe zurückgreifen. Frisches Aloe Vera Gel enthält meist über 95% Bio-Aloe Vera, kombiniert mit weiteren natürlichen Zusatzstoffen - so auch unser Biologisches Aloe Vera Gel von Atalaya Bio (hier klicken) mit 96% Bio-Aloe Vera und beruhigendem Lavendelöl.
    8. Greenwashing: Achte bei dem Kauf Deiner Produkte auf die Inhaltsstoffliste. Viele Hersteller werben mit Aloe Vera, doch sind oft nur Aloe Vera Pulver in geringen Mengen sowie weitere künstliche oder reizende Zusatzstoffe enthalten, die gerade bei einem Sonnenbrand kontraproduktiv sein können. Ein Beispiel:

    Aqua, Glycerin, Alcohol Denat., Dicaprylyl Ether, Glyceryl Stearate SE, Isopropyl Palmitate, Cetearyl Alcohol, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder, Sodium Hyaluronate, Dimethicone (Silikonöl), Carbomer, Sodium Cetearyl Sulfate, Sodium Hydroxide, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol (reizend), Linalool, Citral, Parfum

    Mein persönlicher Erfahrungsbericht

    Mein persönlicher Erfahrungsbericht ist gleichzeitig die Entstehungsgeschichte von ALOE Hamburg:  Während meiner Reise verbrachte ich ein paar Tage im Khao Sok Nationalpark, einem See im Süden Thailands mit dichtem, unberührtem Urwald und beeindruckenden Kalksteinformationen, die hoch in den Himmel ragen. Am ersten Tag verbrachte ich auf einem Kajak, mit dem ich mitten in der prallen Sonne ruhig auf dem See trieb. Die Sonne strahlte erbarmungslos. Auf dem Wasser treibend, ohne jeglichen Schutz des Schattens, zog ich mir einen der schlimmsten Sonnenbrände meines Lebens zu.

    Kurze Zeit später entdeckte ich auf einem Marktplatz das Aloe Vera Gel. Ich hörte, dass Aloe Vera gut bei Sonnenbrand helfen sollte und verwendete das Gel von nun an gegen meinen schmerzenden Sonnenbrand, den ich jeden Tag mit dem erfrischenden Gel einrieb.

    Das Gel schenkte meiner Haut wohltuende und kühlende Feuchtigkeit. Die verbrannte Hautpartie erholte sich innerhalb weniger Stunden rasend schnell. Die Haut schmerzte nicht mehr und innerhalb weniger Tage war meine Haut zu meiner Überraschung wenig bis gar nicht gerötet.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen